Unternehmensgeschichte

Als unabhängiges Familienunternehmen hat die Gebr. van Beek B.V. vor mehr als 80 Jahren in einer keinen Packstation begonnen und ist inzwischen zu einer kraftvollen Kombination aus verschiedenen, starken Eierbetrieben gewachsen, in denen die van Beek Philosophie gelebt wird.

Start:

Opa van Beek begann in den zwanziger Jahren in Nieuw-Wehl mit einem Lebensmittelgeschäft und informierte die umliegenden Bauern darüber. Als Bauer betrieb man zu dieser Zeit in der Regel einen gemischten Betrieb mit Schweinen, Kühen und Legehennen. Die Landwirte verfügten meist über mehr Eier als sie selbst Bedarf hatten und so ergab sich, dass Opa van Beek diese Eier gegen Bezahlung auf seiner Rundtour mit zurücknahm. Die Söhne Theo und Fons van Beek trieben das Geschäft weiter voran. Theet van Beek nahm später das ursprüngliche Lebensmittelgeschäft unter seine Obhut und führte es gemeinsam mit Vater Fons, welcher verantwortlich für die Packstelle war, in der die Eier sortiert und gepackt wurden.

Zu Beginn der sechziger Jahre begann die intensive Legehennenhaltung. Hennen wurden verstärkt in spezialisierten Legebetrieben in Käfigen gehalten. Unter der Leitung von Fons van Beek wuchs das Unternehmen schnell und der Standort wurde 1973 nach Wehl verlegt. Auf dem heutigen Betriebsgelände entwickelte sich das Unternehmen weiter. Nach dem plötzlichen und viel zu frühen Tod von Fons van Beek übernahm sein Sohn Ronald van Beek direkt nach dem Studium mit 22 Jahren die Führung des Unternehmens.

Im Wandel der Zeit
Die heutige Philosophie der Gebr. Van Beek Gruppe besteht aus drei zentralen Werten.

1. Zusammenarbeit
Die Zusammenarbeit mit "unseren" Legehennenhaltern, Kunden und Mitarbeitern ist stets auf lange Sicht ausgerichtet, getreu dem Motto “Geben und Nehmen” um langfristig für alle das Beste zu erreichen. Dieses resultiert aus vielen langanhaltenden Verbindungen, nicht nur mit Kunden sondern auch mit Lieferanten und Mitarbeitern. Wir selbst sehen uns dabei viel mehr als Teil und Bindeglied innerhalb einer Produktionskette.

2. Qualität 
Nicht allein das Streben nach der Produktion eines qualitativ hochwertigen Produktes, sondern auch die ständige Suche nach Optimierungsmöglichkeiten ermöglicht es uns, stets Produkte allerhöchster Qualität anbieten zu können. Dies gelingt uns nur durch die produktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.

3. Zusätzliche Werte 
Es ist unser ständiges Bestreben möglichst viel Wert rund um das Produkt Ei zu kreiieren.  Dies bedeutet einerseits, dass die Eier in unseren hochmodernen Produktionsstätten individuell weiterverabeitet werden oder Stoffe aus dem Ei extrahiert werden, sowie andererseits einen engen Austausch mit unseren Kunden.

Flüssige und getrocknete Eiprodukte
Das Handeln nach den oben genannten Werten hat uns über die vergangenen Jahre geleitet; so haben wir die Firma Bouwhuis in Broekland übernommen. Bouwhuis war ein kleines Eiproduktewerk mit einer integrierten Eierpackstelle nahe Raalte (Niederlande). Man entschied sich ein neues Gebäude für Flüssigei in Raalte zu bauen. Hier konnte ein zusätzlicher Nutzen für  Industrieeier gefunden werden. Während der Bauzeit ergab sich der Bedarf auch Eipulver zu produzieren; 2001 erhielt man die Möglichkeit die Firma Enthoven, Spezialist in der Produktion von Eiweißpulver sowie Kristalleiweiß zu übernehmen. Im gleichen Jahr wurde die Produktion an den Standort Raalte verlagert und bildete so eine Säule des heutigen Produktionsprozess bei Bouwhuis.

 

Durch die Kombination der Firmen Bouwhuis sowie Enthoven entstand der heutige Betriebsname: Bouwhuis-Enthoven. Hier werden heutzutage mehr als 50.000 Tonnen Eier pro Jahr aufgeschlagen, um flüssige und getrocknete Eiprodukte für die Lebensmittelindustrie herzustellen. Ein Großteil des getrockneten Eiweißes wird weltweit vertrieben, wobei es im Besonderen auf dem japanischen Markt eine starke Nachfrage gibt.
Auch für diesen Produktionsbetrieb der Gebr. Van Beek Gruppe gilt, dass qualitativ hochwertige Produkte mit zusätzlichem Nutzen produziert werden.

Eierpackstation sowie gekochte und gefärbte Eier für den deutschen Markt:

2001 haben wir die Fusion mit der Firma Moos-Butzen abgeschlossen.  Moos-Butzen hat neben einer Packstelle, einer Verladestation sowie eines Koch- und Färbebetriebes auch eine professionelle Verkaufsorganisation, mit der Zielrichtung auf den Großhandel und Eierhandel. Durch die Fusion wurde Moos-Butzen ein Unterteil der Gebr. van Beek Gruppe.

Zusätzlicher Nutzen
Die Fusion bedeutete erneut einen wichtigen Schritt im Bezug auf die Erreichung von Mehrwerten. Wir konnten innerhalb der Gruppe das Portfolio um gekochte und gefärbte Eier erweitern und agieren mit einer deutschen Produktionsstätte auf dem deutschen Markt. Durch diesen Weg beliefern wir inzwischen die meisten großen deutschen Lebensmitteleinzelhändler. Hierbei agieren wir darüberhinaus auch als Großhändler und vertreiben ebenfalls Eier weiterer niederländischer Packstationen an den deutschen Handel. Die Gebr. van Beek Gruppe arbeitet zur Zeit an fünf Standorten (Wehl, Viersen, Raalte, Wandersleben, Landsmeer) und fokussiert sich auf die Belieferung von Großhandelsunternehmen in den Niederlanden, Deutschland, Belgien sowie der Schweiz. Eiprodukte finden Ihren Absatz darüberhinaus in Nord-West Europa (flüssig) sowie weltweit (getrocknet).

Auch in den vergangenen Jahren sind wir stetig gewachsen: Hierbei konnten wir nicht nur den Umsatz steigern, sondern auch das verarbeitete Volumen. Mit rund 300 Mitarbeitern werden derzeit circa 4 Milliarden Eier in unseren Betrieben umgesetzt, was einem Umsatz von 350 Millionen Euro entspricht.

Food safety  

Die angeschlossene Betrieben von die Van Beek Gruppe liefereren sichere Produkte. Dieses ist für uns wie eine zweite Natur. Mit der Einrichtung unserer Prozesse schließen wir eine Verunreinigung aus. Unsere Pasteurisationsprozesse sind validiert und damit zutreffend.Lies weiter